My Digital Overkill
  Startseite
  Über...
  Interviews
  CD Reviews
  Konzertberichte
  Meet The Stars
  Konzerte
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Links
  Puddle Jumper
  Mp3.de
  Antstreet
  Myspace
  Twitter
  Last.FM


http://myblog.de/crazyest

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Teil 35: Germany is a beautiful city

Gute Ideen kommen mir immer, wenn der Adrenalin-Rausch nachlässt und ich ihn wieder pushen will. Nachdem ich Young Guns (die ich schon vom Madina Lake Konzerte, 1 1/2 Wochen vorher, kannte), The Friday Night Boys, The Swellers und ENDLICH Story Of The Year gesehen hatte, ließ der Rausch nach. Ich hatte schon vorher mit Gus, dem Sänger von Young Guns, über die Möglichkeit eines Interviews gesprochen und er war begeistert. Nachdem ich ihnen also ihr letztes Longsleeve abgekauft (das beste Merchstück ever) und ein Foto mit dem Sänger von The Friday Night Boys gemacht hatte, gingen Christina (die ANDERE, ich sprech nicht von mir in schizophrener Zweitbesetzung) und ich nach draußen.

Wir warteten darauf, dass der Andrang am Merch geringer wurde. Als es ruhiger wurde, gingen wir rein. Gus nahm uns wieder mit raus und rief die andern beisammen, die mittlerweile alle gut angetrunken waren. Auf dem Tisch wartete ein Familienvorrat Whiskey. Das Interview ist der reinste Schrott, aber lustig.

Gus: Well, I didn't understand that, but…
Ich: You didn’t understand? I can repeat it!
Gus: No, I got it. I got it. *Frage beantwort*
Ich: Yeah, that wasn't my question at all, but ok..
Gus: What’s wrong with that one?
Ben: *lacht* What was your question?
Gus: I don’t know.

Christina: Describe each bandmember with three words.
Gus: Gustav, the singer, is probably the most attractive, coolest dude I've ever seen.

Viel Geschrei und Bullshit später.

Ben: Three words!
Gus: Fuck three words!
Ben: "Fuck three words" *zählt Wörter* That's the one!

Gus: We love Germany and we hope to come back here a lot more, because it's a beautiful city.
Ich: Germany is a beautiful city? *lacht*
Ben: Yeah, Germany is a good city. *lacht*
Gus: *zerquetscht meine Hand, um mein Lachen zu unterbinden* GERMANY IS A COUNTRY!!!

Nach dem Interview unterhielten wir uns noch mit dem Manager, der bei Devil PR in London arbeitet, also auch mit Twin Atlantic Super Kerl, hat direkt meine Mail-Adresse notiert. Nachdem alle weg waren, haben wir noch ein wenig mit Wannabe-Jonathan (Robby von The Friday Night Boys) und einem von The Swellers gequatscht . Robby war schon ein wenig seltsam.

Robby: What? It’s non-alcoholic? I’m out. Do you guys know where I can get some cocaine? Just kidding.

Nach einem kurzen Fotoshooting mit Ryan, Jonathan (The Swellers) und einer Zitrone saßen wir noch eine Weile auf der Bank. Nachdem Flo gegangen war und mittlerweile alle drinnen waren, gingen wir auch rein. Wir setzen uns abseits von ihnen und beobachteten das Spektakel. Der Sänger von den Friday Night Boys ließ sich an der Bar von einer Tussi begrabschen, Young Guns saß mit fremden Mädchen an einem Tischen und Jonathan, Robby und Chris führten fast direkt neben uns tiefsinnige Diskussionen über was auch immer. Irgendwann gingen Fraser (der RICHTIG betrunken war) und Ben im Hip Hop Raum tanzen. Nach dem Purzelbaum von Fraser auf der Tanzfläche schaltete ich ab und wendete mich wieder dem Tisch zu. Immer wieder kamen und gingen Menschen. Irgendwann setzten wir uns zu ihnen. Fraser kam wieder und setzte sich auf einen Barhocker, der in seinem betrunkenen Zustand keine gute Idee war, da er immer fast rückwärts überkippte. Wir tauschten also Plätze. Der Hocker war so hoch, dass man sich nicht mit irgendwem unterhalten konnte. Also saß ich wieder da und starrte die Menschen an. Das Techtelmechtel zwischen dem Friday Night Boys-Sänger und der Tussi wurde immer heftiger bis sie sich irgendwann küssten. Irgendwie drehte ich total am Rad, weil ich nicht glauben konnte, was gerade alles um mich herum passierte.

Der restliche Abend gestaltete sich recht Fraser-lastig. Da alle anderen beschäftigt waren: Ben, Gus und Andrew jeweils mit Weibern, andere mit Diskussionen oder in Anstrengung aufrecht stehen zu bleiben. Er war bemerkenswert betrunken. Wie er noch irgendwas konnte, besonders NICHT kotzen, war mir ein Rätsel. Er erzählte uns andauernd dasselbe und fragte uns acht mal quasi hintereinander wo wir herkommen "We have to sleep in a room together with 20 people. That's not very comfortable. Where're you guys from? How far is that away? Oh, so could I come with you? Where're you guys from? Oh, I'm a little drunk. I'm sorry... Where're you guys from?" Super netter Kerl. Irgendwann hatten wir genug und hielten alle Flaschen von ihm fern, die nur ansatzweise in seiner Nähe waren.

Ich: Stop drinking. It's not good for you.
Fraser: Oh, you make me feel like a bad guy. You make me feel bad. *traurig guck*
Ich: Oh, I'm sorry. Group hug?

Zwei Group Hugs später ging es ihm besser :D Sogar Ryan von The Swellers stellte sich uns noch vor, obwohl er schon vorher mit uns geredet hatte. Alle wanderten von der Bar zurück in den Konzertsaal.

Fraser: Where are we?
Christina: You played here. On that stage. A few hours ago.
Fraser: Oh… Really?

Er tanzte also weiter, zog sich teilweise aus und plötzlich wurde die Hälfte ins Bett gebracht. Nur Gus und der Manager waren noch im Konzertsaal. Wir gingen raus und wollten gehen. Fraser verabschiedete sich von uns und ging hoch. Kam aber kurze Zeit später wieder runter und wir (Ben, Karo, Fraser, Christina und ich) saßen auf der Bank, halb zugedeckt von Bens Decke, und warteten auf Gus. Nichts passierte. Die Sätze von Fraser wurden immer unverständlicher und irgendwann schlief er fast auf meiner Schuler ein. Süß :D Dann ging alles ganz schnell. Sie gingen schlafen und wir zur Bahn. 7 Uhr morgens zu Hause. What A Night, Darling! Dem Manager haben wir eine Stadtführung für Young Guns versprochen, wenn sie wiederkommen. Die wird gefilmt. Das wird sooo gut :D
26.4.10 00:16
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung